HomeReisefotografie   |   ReiseinfosLänderinfos

Neuseeland
Weltenansicht Neuseeland



Neuseeland Rundreise


Mit seiner Fülle an ungezähmter Natur ist Neuseeland prädestiniert für außergewöhnliche Sporterlebnisse. Von gewöhnlichen Wandertouren und Radfahren - wobei letzteres immer beliebter wird - über Sportarten mit Tradition wie Holzhacken, Golf, Rasen-Bowling oder Rugby. Die sportliche Tradition ist dabei eng mit der Großbritanniens verbunden. So ist zum Beispiel Rugby im Winter die Sportart Nummer eins. Golfen, das in nördlichen Breiten nach wie vor eher einer Elite zugänglich ist, hat in Neuseeland einen echten Volkssportstatus. Oftmals kostet die Gebühr für den grünen Rasen nicht mehr als ein Squash-Court.

Neuseeland - Reisen im Land der sportlichen Extreme

Eines gilt jedoch für alle Sportarten in Neuseeland, ob nun zu Wasser, an Land oder in luftigen Höhen: Je extremer, desto besser! Hierbei darf natürlich auch nicht der Aktivitätsfaktor „Outdoor” außer acht gelassen werden. So haben die Kiwis selbst das Tramping, z.dt. Wandern, zu einem echten Sport kultiviert. Die attraktivsten Ziele in den Nationalparks sind leicht zu erwandern, wobei Farmbesitzer gerne als Tourguide einspringen. Sie sind meist gute Kenner ihrer abgeschiedenen Umgebung. Nebenläufig vermitteln sie selbstredend wissenswerte Länderinformationen über das „Land der großen weißen Wolke”, wie es die Maori nennen.

Neuseeland

Dem Naturliebhaber öffnet sich hier, am anderen Ende der Welt, ein atemberaubendes Panorama. Von imposanten Fotomotiven geprägte Landschaften sind bei den vielen Wanderrouten inklusive.
Doch wo ist dieses so genannte Tramping nun extrem? Richtig: Wer was auf sich hält, wagt sich in Neuseeland auf eine der mehrtägigen Touren durch die Nationalparks. An vielen Stellen bieten clevere Guides regelrechtes Survival-Training im Urwald an. Übernachtet wird in Zelten oder schlichten Hütten, Luxus ist tabu.

Für welche Route sich der Neuseeland-Reisende nun entscheidet obliegt jedem Besucher selbst. Die 12 Nationalparks Neuseelands bieten Tracks für Jedermann. Ob Milford oder Routeburn Track, Touren durch den Nelson Lakes National Park oder die Klassiker entlang des Tongariro und Urewera National Park - das wichtigste Utensil bei allen Tracks ist: Zeit.

Da Neuseeland auf der südlichen Hemisphäre liegt, ist die ideale Reisezeit von Ende November bis Ende März. Wer im Land der Extremsportarten Ski fahren will, kommt vor allem in den Monaten Juni bis August auf seine Kosten.

Ein mit zahlreichen Fotografien bestückter Reisebericht dieser Neuseeland Rundreise wird zeitnah auf Weltenansicht publiziert.