HomeReise Fotografie  |  ReiseinfosLänderinfos

Länderinformationen
Reise- und Länderinformationen



Reise- und Länderinformationen Vietnam

 

Vietnam im Überblick
Wissenswertes über die Sozialistische Republik Vietnam
 

Kontinent: Asien
Hauptstadt: Hanoi
Staatsform: Sozialistische Republik
Amtssprache: Vietnamesisch
Währung: 1 Dong= 100 Xu
Einwohner: 85,5 Mio. (Stand 2006)
Bevölkerungsdichte: 261,6 pro km²
Fläche: 326.797,00 km²
Grenzländer: Kambodscha, China, Laos
Zeitzone: MEZ + 6 Stunden
Religion: Buddisten 70%, Katholiken 8%, diverse synkretistische Religionen
Bevölkerung: Vietnamesen 85-90%, Chinesen 3%, Sonstige 7-12%, (54 ethnische Gruppen, unter anderem Hmong, Thai, Khmer)
Wirtschaft: Landwirtschaft 65%, Dienstleistungen und Industrie 35%
Klima: Tropisch im Süden; subtropisch im Norden; Regenzeit von Mai bis Oktober
Nationalfeiertag: 2. September - Unabhängigkeitstag
Einreise und Visa: Neben Reisepass braucht der Vietnamreisende ein Visum. Das Visum kann nicht bei Einreise am Flughafen erteilt  werden (vorab rechtzeitig bei vietnamesischer Botschaft in Berlin beantragen).
Impfungen: Für die Einreise nach Vietnam werden folgende Impfungen empfohlen: Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A. Nachweis einer Gelbfieberimpfung bei Einreise aus einer s.g. Gelbfieber-Region wird gefordert. Malariarisiko: Für Vietnam wird neben konsequentem Mückenschutz eine kontinuierliche medikamentöse Prophylaxe empfohlen. Für eine entsprechende Malariaprophylaxe sollte ein erfahrener Tropenmediziner vor der Ausreise konsultiert werden. Für Individualreisende sind zusätzlich Impfungen gegen Hepatitis B, Tollwut, Japanische Encephalitis und Typhus empfohlen. Internationalen Impfpass bei sich führen!

 

Weiterführende Reiseinformationen:
Südostasien

 

Wissenswertes über Vietnam
Vietnam erstreckt sich als langgezogener, schmaler Streifen zwischen zwei großen Flußsystemen im östlichen Teil der südostasiatischen Halbinsel. Die Narben eines der längsten und verheerendsten Kriege des 20. Jahrhunderts sind noch immer sichtbar. Mehr als 1000 Jahre lang stand das Gebiet unter chinesischer Herrschaft. Eine gewisse Unabhängigkeit gewann es erst 1939. Im II. Weltkrieg kämpfte eine kommunistische Widerstandsbewegung gegen die Japaner. Der Anführer dieser Befreiungsbewegung, Ho Chi Minh, rief nach dem Zusammenbruch Japans, im Jahre 1945, in Hanoi die Demokratische Republik Vietnam aus. Von Landsleuten liebevoll "Onkel Ho" genannt, wird er deren Präsident. Ein Guerillakrieg beginnt, als die Franzosen zurückkehrten, um ihre kolonialen Besitzungen zu halten. Der Indochinakrieg endete 1954 und Frankreich mußte die Unabhängigkeit von Vietnam, Kambodscha und Laos anerkennen.