HomeReise Fotografie  |  ReiseinfosLänderinfos

Länderinformationen
Reise- und Länderinformationen



Reise- und Länderinformationen Thailand

 

Thailand im Überblick
Wissenswertes über das Königreich Thailand
 

Kontinent: Asien
Hauptstadt: Bangkok
Staatsform: Parlamentarische Monarchie
Amtssprache: Thai
Währung: 1 Baht = 100 Stangs
Einwohner: 64.185.502 (Stand 2006)
Bevölkerungsdichte: 119 pro km²
Fläche: 514.000,00 km²
Religion: Buddisten 95 %, Muslime 3,8 %, Christen 0,5 %, Hindus 0,1%, Sonstige 0,6 %
Bevölkerung: Thaivölker (Siamesen, Shan, Lao) 75 %, Chinesen 14 %, Sonstige 11 %
Wirtschaft: Landwirtschaft 70 %, Dienstleistungen 24 %, Industrie 6 %
Klima: Tropisch; Regenzeit von Juli bis Oktober, kalte Jahreszeit von November bis Februar, heiße Jahreszeit von März bis Mai
Grenzländer: Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar
Einreise: Außer dem noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass ist bei einem Thailand-Aufenthalt von einer Dauer bis zu 30 Tagen kein Visum erforderlich. Reisende erhalten bei der Ankunft eine Aufenthaltsgenehmigung, welche nach dreißig Tagen verlängert werden kann, sofern ein bestätigtes Weiter- oder Rückflugticket vorgeliegt.
Impfungen: Es besteht keine Impfpflicht, nur der Nachweis einer Gelbfieberimpfung aus einer s.g. Gelfieberregion. Empfohlen werden jedoch Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A und B. Für die richtige  Malariaprophylaxe bei einem Tropenmediziner erkundigen.  Internationalen Impfpass bei sich führen. Auch in Thailand ist die Vogelgrippe aufgetreten.
Zeitzone: MEZ + 5,5 Stunden; Zeitverschiebung - Thailand liegt gegenüber der MEZ 5,5 h voraus.
Nationalfeiertag: 5. Dezember - Geburtstag des Königs, 10. Dezember - Verfassungstag
Flugzeit: zwischen 10 - 15 Stunden
Unterkünfte: Es gibt eine Riesenauswahl an Unterkünften in Thailand, von billigen Gästehäusern für Rucksacktouristen bis hin zu 5-Sterne Resorts für Luxus-Liebhaber.

 

Weiterführende Reise-Informationen:
Ein Bauer in ThailandFotogalerie Bangkok Tempelanlagen

 

Wissenswertes über Thailand
Thailand, das bis 1939 Siam hieß, liegt zwischen Myanmar (Birma), Laos und Kambadscha. Durch sein "halbdemokratisches" System blieben ihm die Katastrophalen und unglücklichen Entwicklungen seiner Nachbarn zum großen Teil erspart. Vom 14. bis zum 18. Jh. erlebte hier das buddhistische Königreich von Ayutthaya eine Blütezeit. Schon damals erlangte der Monarch seine heutige Stellung als eine Art "Gottkönig", und es bildete sich erstmals ein Verwaltungssystem heraus. Die Chakkri-Dynastie übernahm 1782 die Herrschaft in Bangkok, und im späten 18. Jh. machten ihre Vertreter Siam zu einem modernen Staat: Verträge mit westlichen Staaten wurden geschlossen, die Sklaverei abgeschafft und Auslandsstudien gefördert. Nach einem unblutigen Staatsstreich 1932 akzeptierte der König die konstitutionelle Monarchie. Seit dieser Zeit gab es einen ständigen Wechsel zwischen zivilen Regierungen und Militärregimes. Den Höhepunkt bildeten die Ereignisse des Jahres 1992, als der König bei einem neuerlichen Militärputsch intervenierte. Daraufhin wurde die Verfassung dahingehend geändert, daß der Premierminister ein gewähltes Mitglied des Parlaments sein muß. Aber das Militär spielt noch immer eine bedeutende Rolle in Politik und Wirtschaft.