HomeReise Fotografie  |  ReiseinfosLänderinfos

Länderinformationen
Reise- und Länderinformationen



Reise- und Länderinformationen Nicaragua

 

Nicaragua im Überblick
Wissenswertes über die Republik Nicaragua
 

Kontinent: Nordamerika
Hauptstadt: Managua
Staatsform: Präsidialrepublik
Amtssprache: Spanisch
Währung: 1 Córdoba (NIO) = 100 Centavos
Einwohner: 5,5 Mio. (geschätzt 2008)
Bevölkerungsdichte: 36,4 je km²
Fläche: 129.494,00 km²
Zeitzone: MEZ - 7 Stunden; Zeitverschiebung - Nicaragua liegt gegenüber der MEZ um 7 Stunden zurück.
Klima: Tropisch im Tiefland, kühler in den Bergen; Regenzeit von Mai bis Januar
Grenzländer: Honduras, Costa Rica
Nationalfeiertag: 15. September - Tag der Unabhängigkeit von Spanien seit 1821

 

Weiterführende Reiseinformationen zu den Staaten Zentralamerikas

 

Wissenswertes über Nicaragua
Unter den zentralamerikanischen Staaten ist Nicaragua, von der Fläche her gesehen, der größte der Staaten. Begrenzt wird Nicaragua im Westen vom Pazifischen Ozean und im Osten vom Karibischen Meer. Die weiten Ebenen im Osten Nicaraguas gehen über in die von Lagunen, Stränden und Flußdeltas geprägte Karibikküste. Hier sind die Niederschlagsmengen sehr hoch, die Tierwelt umfaßt auch Krokodile und Jaguare. An die östlichen Ebenen schließen landeinwärts die zentralamerikanischen Kordilleren an, die von Becken und fruchtbaren Tälern durchbrochen werden. Im Westen und Süden liegt eine große Senke, in welcher sich der Nicaragua- und der Managuasee befinden. Zwischen den Seen und dem Pazifik liegt eine Kette von mehreren Vulkanen, von denen der Momotombo noch aktiv ist.

Die Hauptstadt von Nicaragua ist Managua, an der Pazifikküste sowie am gleichnamigen See gelegen. Seit 1858 ist die Stadt als Hauptstadt von Nicaragua eingesetzt. Bei Erdbeben wurde die Stadt zweimal zerstört und danach wieder aufgebaut. Ein interessantes Gebäude in Managua ist die Kathedrale. Weitere wichtige Gebäude sind die Nationalbibliothek und das Nationalmuseum.

In der zweitgrößten Stadt von Nicaragua liegen die Ruinen von León Viejo, die von der UNESCO als sehr bedeutungsvoll angesehen werden. Daher wurden die Ruinen im Jahr 2000 in die Liste des Weltkulturerbes der Menschheit mit aufgenommen.