HomeReise Fotografie  |  ReiseinfosLänderinfos

Länderinformationen
Reise- und Länderinformationen



Reise- und Länderinformationen Kenia

 

Kenia im Überblick
Wissenswertes über die Republik Kenia
 

Kontinent: Afrika
Hauptstadt: Nairobi
Staatsform: Präsidialrepublik (im Commonwealth)
Amtssprache: Englisch, Suaheli (auch Kisuaheli, Swahili)
Währung: 1 Kenia-Schilling = 100 Cents
Einwohner: 34.707.817 (Stand 2006)
Bevölkerungsdichte: 59,6 pro km²
Fläche: 582.650 km²
Grenzländer: Äthiopien, Somalia, Sudan, Tansania, Uganda
Zeitzone: MEZ + 2 Stunde; Somit liegt Kenia bei der Frage nach der Zeitverschiebung 2h gegenüber der MEZ vorraus.
Religion: Protestanten 38%, Katholiken 28%, Anhänger von Naturreligionen 26%, Sonstige 8%
Bevölkerung: Kikuyu 22%, Luhya 14%, Luo 13%, Kalenjin 12%, Kamba 11%, Kisii 6%, Meru 6%, Sonstige 16%
Flugzeit: ca. 8 Stunden, bei Direktflug Frankfurt/Main - Mombasa
Klima: Tropisch in der Küstenrgion, Regenzeiten von April bis Mai und von Oktober bis November; kühler und trockener im Landesinneren
Nationalfeiertag: 12. Dezember - Unabhängigkeitstag
Einreise und Visa: Für die Einreise benötigt der EU-Bürger einen Reisepass, der über den Aufenthalt hinaus noch sechs Monate gültig sein muss. Es besteht Visapflicht. Die Kosten belaufen sich auf etwa EUR 40. Das Visa wird bei der Einreise an der Grenze erteilt und ist zwöft (12) Monate gültig.
Impfungen: Für die Einreise nach Kenia besteht kein Impfungzwang, nur der Nachweis einer Gelbfieberimpfung bei Einreise aus einer s.g. Gelbfieber-Region. Hohes Malariarisiko! Für eine entsprechende Malariaprophylaxe sollte ein erfahrener Tropenmediziner vor der Ausreise konsultiert werden. Empfohlen sind ebenfalls Impfungen gegen Tetanus, Hepatitis A, Polio und Diphtherie, für Individualreisende zusätzlich Typhus,  Hepatitis B, Tollwut und Meningokokken-Krankheit. Gefahr der Bilharziose in Süßwassergewässern. Weitere Infektionskrankheiten können Durchfallerkrankungen und Cholera, Dengue-Fieber und HIV/Aids sein. Internationalen Impfpass bei sich führen!
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann keine Gewähr übernommen werden!

 

Weiterführende Reiseinformationen:
Safari in KeniaIndividuelle Reiseinformationen einer Kenia Safari sind im Kenia Reisebericht nachzulesen.

 

Wissenswertes über das Urlaubsland Kenia
So abwechslungsreich wie seine Landschaft, so abwechslungsreich ist auch die Geschichte Kenias. Die ursprüngliche Bevölkerung dieses Teils von Ostafrika, der heute Kenia heißt, beeinflusste den Gang der Geschichte ebenso wie die verschiedenen Einwandererwellen aus Europa, Asien und aus afrikanischen Ländern.
In den vergangenen Jahrtausenden waren es Stämme aus ganz Afrika, die in diese fruchtbare ostafrikanische Region zogen. Sie dürfen daher als Vorfahren aller afrikanischer Volksgruppen im modernen Kenia gelten. Eine der größten afrikanischen Einwanderergruppen waren die Bantu, die in mehreren Wellen aus dem Westen und Südwesten nach Ostafrika kamen. Zu den Bantu sprechenden Völkern gehören auch die Kikuyu, die heute mit fünf Millionen die zahlenmäßig stärkste Ethnie sind.
Im 19. Jh. begannen sich sowohl Briten als auch Deutsche für das Gebiet zu interessieren. 1920 wurde Kenia zur britischen Kolonie, wobei das Klima im Hochland englische Auswanderer anzog, die die Kikuyu umsiedelten und deren Land in ihren Besitz brachten.
Nach dem II. Weltkrieg machte sich der verbreitete Groll gegen diese Enteignung im gewalttätigen Mau-Mau-Aufstand Luft. Dieser dauerte acht Jahre. 1963 kam die Unabhängigkeit. Seither ist die Kontrolle des Staates und seiner Ressourcen zwischen politischen Parteien, die jeweils mit bestimmten Stammesvölkern verbündet sind, umstritten. Die Kikuyu mußten 1991 ihre Vorherrschaft zugunsten des Versuchs einer Mehrparteiendemokratie aufgeben.