HomeReise Fotografie  |  ReiseinfosLänderinfos

Länderinformationen
Reise- und Länderinformationen



Reise- und Länderinformationen Kanada

 

Kanada im Überblick
Wissenswertes über die Parlamentarische Monarchie Kanada
 

Kontinent: Nordamerika
Hauptstadt: Ottawa
Staatsform: Parlamentarische Monarchie (im Commonwealth)
Amtssprachen: Englisch, Französisch
Währung: 1 Kanadischer Dollar (CAD) = 100 Cents
Einwohner: 31.612.897 (Stand 2006)
Bevölkerungsdichte: 3,2 pro km²
Fläche: 9.976.140,00 km²
Grenzländer: USA
Zeitzone: MEZ - 4,5 bis -9 Stunden
Religion: Katholiken 45%, Anhänger der United Church of Canada 12%, Anglikaner 8%, Sonstige 35%
Bevölkerung: Briten 40%, Franzosen 27%, andere Europäer 20%, Indianer und Inuit 1,5%, Sonstige 11,5%
Wirtschaft: Dienstleistungen 78%, Industrie 19%, Landwirtschaft 3%
Klima: Von kühl-gemäßigt im Süden bis polar im Norden; kalte, lange Winter; feuchter und gemäßigter an den Küsten
Nationalfeiertag: 1. Juli

 

Halifax, Kanada 1996

Wissenswertes über Kanada

Der nach Alaska nördlichste nordamerikanische Bundesstaat ist wegen seiner enormen Bodenschätze – unter anderem Gold - der Inbegriff für Abenteuer, Gefahr und Fernweh zugleich. Kanada grenzt im Osten an den Atlantik, im Süden und Nordwesten an die USA und im Westen an den Pazifik; Teile des Kanadischen-Arktischen Archipels liegen im Nordpolarmeer.

Kanadas Ostküste wurde bereits um 1000 n.Chr. von norwegischen Seefahrern, unter denen Leif Eriksson wohl der berühmteste war, entdeckt. Erst in der Zeit zwischen 1534 und 1541 nahmen die Franzosen das Gebiet um den Sankt-Lorenz-Strom, das sie Neufrankreich nannten, in ihren Besitz und gründeten die Stadt Quebec. Besonders der Handel mit Pelzen brachte Frankreich große Gewinne ein; um sich gegen die feindlichen Indianer und später auch die Briten zu schützen, errichteten die Franzosen viele Forts, die in einer Kette von den Großen Seen bis in das Mississippigebiet reichten. Diese abenteuerliche und auch sehr blutige Zeit wird sehr anschaulich in Coopers „Lederstrumpf“ beschrieben. Die nach dem französisch-britischen Krieg neugezogenen Grenzen und die Möglichkeit der freien Landnahme lockten viele amerikanische Siedler nach Kanada.

Wegen der gewaltigen Ausmaße Kanadas ist ein Urlaub mit dem Wohnmobil wohl am besten geeignet, um möglichst viele Sehenswürdigkeiten, wie die Niagara Falls, Vancouver, Quebec, Montréal oder Neufundland zu besichtigen.