HomeReisefotografie   |   ReiseinfosLänderinfos

Llanos Ebene
Weltenansicht Venezuela


Venezuela Highlights - Die Llanos Ebene


 geographische Lage

:: Orientierung

Die Llanos, ein Landmeer, sind flache, savannenartige Tiefebenen, die sich von den Anden im Westen bis zum Tafelbergland im Südosten Venezuelas hinziehen und etwa 1/3 der Gesamtfläche Venezuelas einnehmen. Um in das Hinterland Venezuelas vorzudringen, braucht man Zeit und Zähigkeit. Je nachdem, zu welcher Jahreszeit man aufbricht, findet man entweder, Dezember bis April, eine trockene Steppe mit Lagunen und Sümpfen vor oder, Mai bis Oktober, eine Seenplatte die nicht zu enden scheint.


:: Die Llanos Tiefebene

Traditionell sind die Llanos Viehzuchtgebiet. Und so findet man mitten drin, wie Halligen im Wattenmeer, die Hatos (Viehzuchtfarmen) mit ihren Gattern und Ställen. Die wenigen Städte im Llano wirken wie Kulissen für Wildwestfilme. Kein Mensch erwartet hier Touris. Aber ein Dutzend Viehfarmen, einige so groß wie europäische Provinzen - und mit eigenem Flugfeld -, haben sich auf den Tourismus eingestellt und bieten 'Ferien auf dem Bauernhof' an, von denen alle Naturliebhaber, Vogelkundler, Reiter und Fotografen noch lange trämen werden.
In keinem anderen Gebiet Venezuelas gibt es so viele und gute Gelegenheiten, Tiere zu beobachten, denn diese wasserreichen Flachlandschaften bieten vielen Tierarten ideale Lebensbedingungen. So findet man neben Schildkröten, Kaimanen, Eidechsen, Schlangen (u.a. auch die riesige Anakonda) auch Affen, Jaguare, Hirsche, Gürteltiere, Wasserschweine und vieles mehr. In den Flüssen findet man Zitteraale und die berüchtigten Pirañas. Die Llanos gelten besonders als Vogelparadies, denn neben Enten, Löffler, Ibisse, Hoazin, Falken, Königsgeier, Silberreiher und dem Jabiru (größter Storch der Welt), ist hier alles vertreten.