HomeReisefotografie   |   ReiseinfosLänderinfos

 Südafrika Travelinfos
Weltenansicht Südafrika

Booking.com


Südafrika Reiseinformationen / Travelinfos von A bis Z


Wissenswerte Länder- und Reiseinformationen für die Individualreise nach Südafrika

_
:: Arzt
Die Kosten ärztlicher Behandlung müssen in Südafrika selbst getragen werden. Empfehlenswert ist daher der Abschluß einer Auslands- Krankenversicherung, falls man nicht den entsprechenden Schutz durch die Kreditkarte genießt.
_
:: Auto fahren
Linksverkehr!!!
Von rund 2oo.ooo km Straße sind 85.ooo km asphaltiert. Da kann es schon mal vorkommen, daß ganz plötzlich die feine Teerstraße zu einer Schotterpiste wird. In Ortschaften warten oft Stumme Polizisten (Poller auf der Straße). In der Nacht ist Vorsicht geboten, da es keine Straßenbeleuchtung gibt. Etwas worauf man immer achten sollte ist, dass der Tank voll ist. Bei den Entfernungen in Südafrika kann es schon mal dauern bis man die nächste Tankstelle anfahren kann.
_
:: Bank
Bankfilialen gibt es in den meisten Orten (Mo-Fr im allgemeinen von 9.oo bis 15.3o Uhr geöffnet, samstags z.T. von 9.oo bis 11.oo Uhr, in kleineren Orten in der Mittagszeit geschlossen).
_
:: B&B, Bed & Breakfast
siehe »» Übernachtung
_

:: Camping
Das Klima spricht das ganze Jahr dafür. Es gibt mehr als 7oo Caravan Parks in Südafrika, denen größtenteils Campingplätze angeschlossen sind. Camping außerhalb der Plätze ist nicht erlaubt. Sie sind preiswert, meist ausgezeichnet ausgestattet (Sanitär, Kochen, Waschen ...).
_ :: Ein- und Ausreise
Visum
Für Bürger der europäischen Union besteht keine Visumspflicht. Der Reisepass muß mindestens noch 6 Monate gültig sein. Aufenthalt länger als 3 Monate, bei diplomatischen Vertretungen erkundigen. Für Swaziland und Lesotho wird Visum an der Grenze erteilt.

Zoll
Erwachsene dürfen einen Liter Spirituosen, zwei Liter Wein, 4oo Zigaretten, 5o Zigarren, 25o g Tabak, 25o ml Eau de Toilette, 5o ml Parfüm, außerdem Geschenke im Wert von R2oo zollfrei einführen.

Botschaft der Republik Südafrika
Botschafter: Moses Mabokela Chikane
Tiergartenstr. 18
1o785 Berlin
Tel.: o3o-22o73-o
Fax.: o3o-22o73-19o
_ :: Fotografieren
Ideale Bedingungen! Mit langer Sonnenscheindauer, trockener Luft, optimalen Lichtverhältnissen und großartigen Wolkenbildungen. Tiere sind in den Parks leicht abzulichten. Immer genügend Filme dabei haben, sie sind in Südafrika teurer und auch die Lagerungsbedingungen sind nicht immer Ideal.
_ :: Handy, Telekommunikation
Mit dem eigenen Handy im Urlaub telefonieren? In Südafrika kann man es fast überall, da das Netz hervorragend ausgebaut ist und der GSM-Standard gilt. Günstiger sind jedoch Telefonkarten (Phonecard, R1o, 2o oder 5o; erhältlich an allen Flughäfen und in Einkaufszentren) für die öffentlichen Telefonzellen. Die Grünen sind Kartentelefone, blaue Telefonzellen sind mit Münzen.
Vorwahl-Nummer nach Deutschland: o949, nach Österreich: o943, in die Schweiz: o941; von Europa aus nach Südafrika: oo27; bei den örtlichen Vorwahlnummern bleibt dann jeweils am Anfang die Null weg.
_ :: Hotels
siehe »» Übernachtung
_ :: Impfungen
Pflicht Impfungen
Es besteht kein Impfzwang, nur der Nachweis einer Impfung bei Einreise aus einer [Gelbfieber]-Region.

Malaria
Das [Malariarisiko] ist regional und zeitlich bedingt. Von November bis Juni besteht ein Risiko in der Provinz KWAZULU/NATAL und ganzjährig in MPUMALANGA (Krüger-Nationlpark).
Dort allgemeine Schutzmaßnahmen (z.B. abends & nachts lange Kleidung tragen, Insektenschutzmittel wie AUTAN benutzen, Fenster & Türen geschlossen halten, Moskitonetz benutzen, ...) treffen, sowie eventuell durch eine medikamentöse Prophylaxe (z.B. Lariam, muß eine Woche vor Reisebeginn bis vier Wochen nach Reiseende eingenommen werden. Kann zu starken Nebenwirkungen führen. Unbedingte Absprache mit einem Arzt!!!) vorbeugen.

Empfohlene Impfungen
Empfohlen sind ebenfalls Impfungen gegen [Tetanus], [Hepatitis A] und für Individualreisende zusätzlich [Typhus] und [Bilharziose]. Informiert euch bei euren Haus- oder Tropenarzt. Internationalen Impfpaß bei sich führen.

_

:: Kosten, Geld, Preise
Währung
Die südafrikanische Währung ist der Rand (ZAR). 1 Rand entspricht 1oo Cent. Auf den Geldscheinen findet man die BIG FIVE (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard ) wieder. Durch die unsichere Situation im Nachbarland Zimbabwe, wo weiße Farmer enteignet und von ihrem Land vertrieben wurden, ist die südafrikanische Währung zur Zeit recht schwach. Was das ohnehin günstige Reisen in SA noch preiswerter macht.

Umrechnungsfaktor
Zum Zeitpunkt meiner Reise war der Rand weniger als o,4o DM wert. Da sich der Wert aber derzeit noch schwächer sein müßte, schaut doch einfach bei diesem [Currency Converter] nach.

damalige Preisliste

Hin- und Rückflug mit British Airways
24 Tage Mietwagen von Avis
Übernachtung - [Backpacker in Coffey Bay]
Übernachtung - [Guesthouse in Storms River]
Übernachtung - [B&B in Kapstadt]
Übernachtung - [B&B in Wilderness]
Übernachtung - [Farm in Addo]
Restaurant 2 Personen - Gourmettempel
Restaurant 2 Personen - Standart
1 Liter Benzin
Eintritt für Tagesbesuch im Krügerpark

8oo DM
1ooo DM
3o Rand
125 Rand
13o Rand
18o Rand
2oo Rand
1oo Rand
5o Rand
4 Rand
35 Rand
Diese Preise sind zum derzeitigen Zeitpunkt nicht mehr aktuell !!!
_ :: südafrikanische Küche
Die Küche in Südafrika unterscheidet sich nicht wesentlich von der in Europa. Nur das englische Frühstück ( Toast, Ei, angebratene Tomate, Boerewors/Bratwurst, Bohnen ) ist gewöhnungsbedürftig, ebenso Bobotie (Hackfleischauflauf mit Curry und Rosinen). Fisch ist im allgemeinen sehr preiswert und wird mit Pommes serviert. Das Fleisch ist meist von ausgezeichneter Qualität. Es über offenem Holzfeuer zu grillen ist ein spezielles Vergnügen der Südafrikaner, Grillplätze gibt es daher überall.
Auch südafrikanische Weine haben einen ausgezeichneten Ruf. So bieten die Weingüter Weinliebhabern perfekte Möglichkeiten, feine Jahrgänge zu probieren.
_ :: Nationalparks & Reservate
Das Highlight jeder Südafrika Reise ist die afrikanische Tierwelt. Südafrika besitzt sowohl staatliche als auch private Tierreservate sowie Landschaftsschutzgebiete zum Schutz der Flora und Fauna. Im Krüger-Nationalpark sowie allen anderen privaten Wildparks findet man das ganze Spektrum der afrikanischen Tierwelt, welche in den Reservaten sorgfältig geschützt sind.
Trotz der Überpopulation die in einigen National Parks vorherrscht, ist es nicht immer leicht alle Tiere zu beobachten. Auf meiner Wildlife-Tour bekommt der Besucher einen Überblick von der Vielfalt der Tierwelt Südafrikas.
_ :: Sicherheit
Für viele, auch erfahrene Traveller, ist das Thema Sicherheit der Grund nicht nach Südafrika zu reisen. Als Folge der wirtschaftlichen Probleme Südafrikas und der noch wachsenden Landflut, die dazu führt das sich Millionen Menschen in den Townships der Großstädte in ärmlichsten Behausungen niederlassen, mit der Hoffnung dort Arbeit zu finden. Diese Armut die man aber nicht nur in Johannesburg oder auch Kapstadt, sondern in den meisten Großstädten dieser Welt wiederfinden kann, führt zu einer beträchtlichen Kriminalitätsrate und macht Jo-burg zur Stadt mit der höchsten Rate weltweit. Doch sollte dies einem nicht die Freude an diesem Land nehmen, welches man mit gesundem Menschenverstand und einer angemessenen Portion Zurückhaltung wunderbar und Sicher bereisen kann.

Neben den gewöhnlichen Vorsichtsmaßnahmen was die Präsentation von Wertsachen angeht, sollte man nach Geschäftsschluß oder am Wochenende bestimmt Gebiete, so auch das Stadtzentrum von Kapstadt, meiden. Die A & V Waterfront ist ein recht sicheres Einkaufszentrum! Im Gebiet der Transkei ist besondere Vorsicht geboten, da es dort des öfteren zu Überfällen, auch auf Touristen, kommt. Einheimische umfahren dieses Gebiet weiträumig. Wer selbst mit einem Mietwagen unterwegs ist, sollte stets, auch beim Fahren, die Türen verriegelt lassen und nichts sichtbar im Fahrzeug liegen lassen.

Doch Südafrika hat neben der Kriminalität, die man weltweit hat, noch andere oft unterschätzte Gefahren. In den Wildschutzgebieten ist der Besucher sicher, wenn er sich an die Vorschriften hält. Die da wären die Tiere nicht zu füttern und das Fahrzeug nicht zu verlassen. In den Gewässern des Landes können nicht nur Bilharzia, sondern auch Hippos und Krokodile, an ungeschützten Küsten auch Haie drohen.

Hinweise zur aktuellen Sicherheit in Südafrika finden Sie auch auf der Website des Auswärtigen Amtes.
_

:: Übernachtung
Südafrika hat ein vielfältiges Angebot an ausgezeichneten Unterkünften. Von erstklassigen Hotels, Gästehäusern bis hin zu den Hostels (Backpacker). Wer in eines der Hotels möchte, braucht allerdings schon einen gut gefüllten Geldbeutel, da sich der Preis bei 15o Rand, in einem einfachen Hotel, bis 5oo Rand und mehr, in Luxushotels, abspielt.
Sehr typische und schöne Unterkünfte findet man auf den privaten Farmen, einigen Weingütern und in den Nationalparks. In diesen ist jedoch eine Reservierung empfehlenswert.
_ :: südafrikanischer Wein
siehe »» südafrikanische Küche
siehe »» Weingüter
_ :: Wetter
Da Südafrika südlich des Äquators liegt, sind die Jahreszeiten umgekehrt wie in Europa. Bei dem allgemein milden Klima ist das ganze Jahr als Reisezeit geeignet. Wer speziell zu einem Gebiet die beste Reisezeit sucht, findet hier eine ausführliche Beschreibung: Klima und Wetter.
_ :: Zeitunterschied
Südafrika entspricht der MEZ + 1 Stunde, während der europäischen Sommerzeit ändert sich die Zeit also gar nicht. Bedenkt 9 Uhr vormittags = 9 a.m. und 16 Uhr nachmittags = 4 p.m..
_ :: Zollbestimmungen
siehe »» Ein-/Ausreise