HomeReisefotografie   |   ReiseinfosLänderinfos

Weltenansicht Südafrika

Booking.com


Afrikanischer Elefant


Afrikanische ElefantenAfrikanische Elefanten im Krügerpark: Elefantenkuh mit Jungtieren



..:: Steckbrief ::..

Name:
Klasse:
Ordnung:
Größe:

Gewicht:
Feind:

Loxodonta africana
Säugetier
Rüsseltiere
Körperlänge: 750 cm
Körperhöhe: 240-400 cm
2200-6000 kg
Löwe

Allgemeines zu Elefanten

Der Afrikanische Elefant ist derzeit der größte Landsäuger weltweit. Man unterscheidet zwei Arten, den Steppenelefant und den an seiner geringeren Körpergröße und seinen kleineren, runden Ohren erkennbaren Waldelefant. Ausgewachsene Bullen können eine Körperlänge von bis zu 7,50 Meter bei einer Körperhöhe von bis zu 3,50 Meter erreichen und wiegen bis zu fünf Tonnen. Selten erreichen Elefanten-Bullen ein Gewicht von 7,5 Tonnen. Weibliche Tiere wiegen etwa die Hälfe, bei einer durchschnittlichen Körpergröße von 2,50 Metern. Im Unterschied zum Indischen Elefanten besitzen auch die Elefantenkühe Stoßzähne. Die Ohren sind wesentlich größer als bei den Indischen Elefanten und der Afrikanische Elefant besitzt am Rüsselende zwei „Finger” genannte Fortsätze, welche der Feinmotorik dienen. Der Indische Elefant verfügt über nur einen „Finger”. Während das Hör- und Sehvermögen eher gering ausgebildet ist, verfügt der Elefant über einen ausgezeichneten Geruchs- und Tastsinn. Neben Delphinen und Menschenaffen zählt der Elefant zu den intelligentesten Vertretern des Tierreichs. Einst besaß der Afrikanische Elefant ein riesiges Verbreitungsgebiet, welches vom Kap der Guten Hoffnung bis zum Mittelmeer reichte. Wilderei und die Zerstörung des natürlichen Lebensraumes führten zu einer Dezimierung der Bestände. Heute lebt der Afrikanische Elefant beinahe ausschließlich in Nationalparks und Schutzzonen im südlichen Afrika. Seine Verbreitung wird auf etwa 400.000 Tiere geschätzt.

ElefantenElefanten an Wasserstelle


Elefanten JungtiereJungtiere im Addo Elephant National Park


Verhalten

Ein Afrikanischer Elefant ist ein typisches Herdentier und kann am Tag Strecken von bis zu zehn Kilometern zurücklegen. Die Tiere sind sehr sozial und generell friedlich. Elefantenkühe mit Jungtieren können bei Bedrohung jedoch sehr aggressiv reagieren. Die Herden bestehen aus etwa zehn Elefantenkühen mit ihren Jungtieren. Bullen werden mit etwa acht Jahren aus der Herde ausgeschlossen und gründen eigene Verbände. Zur Paarung schließen sie sich der Herde an. Nach 22 Monaten Tragzeit wird in der Regel ein Jungtier geboren. Der Elefant kann bis zu 70 Jahre alt werden. Seine Lebensdauer hängt vom Zustand des Gebisses ab, welches sich bis zu sieben Mal erneuert.

Nahrung, Feinde und Artenschutz

Ein Afrikanischer Elefant ist ein Pflanzenfresser und benötigt pro Tag bis zu 300 Kilogramm an Blättern, Holz, Baumrinde, Gräsern oder Früchten. In Gefangenschaft werden die Tiere vorwiegend mit Heu ernährt. Ein Elefant nimmt pro Tag bis zu 150 Liter Wasser zu sich.

Neben dem Menschen besitzt der Elefant kaum natürliche Feinde. In den Wildparks ist beobachtet worden, dass Löwen vermehrt Jagd auf jüngere Elefanten machen. Bis in die 1980er Jahre wurden von Menschenhand in Ostafrika etwa 500.000 Tiere getötet. Heute steht der Afrikanische Elefant unter dem Schutz der WWF, welche mehr als 60 Projekte zum Erhalt der Tiere betreut.

Beobachtung
In Südafrika sind der Addo Elephant Park und der Kruger Nationalpark die besten Adressen, um auf Safari Elefanten zu sehen.

Afrikanischer ElefantAfrikanische Elefanten