HomeReisefotografie   |   ReiseinfosLänderinfos

Katalonien
Weltenansicht Katalonien

Booking.com


Montserrat - Reisebericht Montserrat


Nach drei Nächten ging es nun weiter mit dem Bus vom Busterminal nach Girona wo wir unseren Mietwagen entgegennahmen. Nun konnte der Urlaub so richtig beginnen.

  • Richtiger Urlaub bedeutet freies Reisen ohne vorgefasstes Korsett in Bezug auf Ort und Dauer der Reise in das Herz eines Landes weit abseits ausgetretener Pfade. Es bedeutet in Gebieten mit faszinierenden Landschaften unterwegs zu sein und Orte mit Charme und Charakter zu besuchen. Wobei das Hauptaugenmerk weniger auf eindrucksvollen Bauten als vielmehr auf dem realen regionaltypischem Leben der Menschen liegt.

Diese Reise ging in den katalonischen Teil der Pyrenäen.

Auf dem Weg dorthin besichtigten wir das im Hinterland Barcelonas gelegene Benediktinerkloster Montserrat. Das in eine imposante Landschaftskulisse aus Sandstein hoch oben in einer Felswand im 9. Jahrhundert errichtete Gotteshaus ist das nach Santiago de Compostela zweitbedeutendste Wallfahrtsziel Spaniens. Es wurde auch während unseres Aufenthaltes rege von Pilgern belagert. Ziel der Pilger ist La Moreneta die „kleine Braune”, eine Madonnenstatue, die Schutzpatronin Kataloniens.

Weiter ging es von da über die A2 nach Norden bis Anglesola. Hier haben wir in der Dorfkneipe auf dem „kleine Dorfplatz” ein einfaches aber gutes Dreigangmenü mit Espresso für 8,50-EUR gemeinsam mit den Alten des Ortes verspeist um weiter entlang eines Stausees, durch Landstriche die mich sehr stark an die im Westen der USA erinnerten, Richtung Norden, über Tremp und Sort, nach Espot zu fahren.

Weiterreisen ...

Weiter im Reisebericht unseres Spanien Urlaubs nach: