HomeReisefotografie   |   ReiseinfosLänderinfos

Mecklenburg Vorpommern
Weltenansicht Mecklenburg Vorpommern



Reisebericht Radtour Warnemünde - Kühlungsborn (Küstenwanderweg)

Tourdaten
  • Tageskilometer: 61,96 km
  • Reine Fahrzeit: 3,13 h
  • Dauer der Radtour: 5,00 h
  • Höchstgeschwindigkeit: 42,0 km/h
  • Durchschnittsgeschwindigkeit: 19,2 km/h
  • Schwierigkeitsgrad: Stufe 1
  • Routenverlauf: Warnemünde Nienhagen Börgerende Heiligendamm Kühlungsborn Bastorf Klein- und Hinter Bollhagen Heiligendamm Börgerende Nienhagen Warnemünde


Eine Fahrradtour entlang des Ostsee- und Europawanderweges E 9

Reisebericht der Radtour

Weite Teile dieser Radtour durch MV führen entlang einem der längsten europäischen Fernwanderwege, dem E 9. Der Europawanderweg verläuft von der französischen Atlantikküste über 4500 km bis nach St. Petersburg.

KüstenwanderwegKüstenwanderweg

Da wirkt ein Streckenabschnitt von 25 Kilometern natürlich wie ein Klacks und doch hat der Küstenwanderweg von Warnemünde nach Kühlungsborn seinen Reiz. Schließlich folgt man über die gesamte Strecke dem direkten Küstenverlauf der Ostsee – abwechselnd über offenes Feld und gut ausgebauten Wegen des Küstenwaldes. Und gerade der Küstenwald um Warnemünde und Diedrichshagen bietet dem Fahrradfahrer gleich zu Beginn der Radtour zwei Optionen: zum einen den „offiziellen” Fernwanderweg zu nutzen oder aber den parallel verlaufenden Küstenwanderweg direkt an der Abbruchkante der Steilküste. Über drei Kilometer hat man die Wahl! Doch egal welchen der beiden Wege man im Natur- und Landschaftsschutzgebiet nutzt, in Wilhelmshöhe kreuzen sie sich wieder. Kurz nach dem Hotel und Ausflugslokal Wilhelmshöhe, welches eine wunderbare See- bzw. Naturterrasse mit Blick auf die weite Bucht vom Warnemünde hat, ist der sonst perfekt ausgebaute und schattenspendende Waldweg über knapp 1000 Meter asphaltiert, was dem Fahrspaß gewiss keinen Abbruch tut. Auch gibt es mindestens alle 500 Meter einen Rastplatz mit Ausblick auf die Ostsee – Baden inklusive.

Gespensterwald NienhagenGespensterwald Nienhagen

2,5 km vor Nienhagen geht der Küstenwaldweg in einen Feldweg über und nach circa 7 Kilometern erreichen wir das Ostseebad Nienhagen, an das sich der s.g. Gespensterwald anschließt. Über einen guten Kilometer erstrecken sich die markanten Buchen – auch Eichen –, die durch den Seewind ausgeästet sind und durch – in manchen Blickwinkeln – die nahezu lineare „Anordnung” gespenstisch wirken.

Der Strand ist hier an der Steilküste, wie im nahezu kompletten bisherigen Verlauf der Radtour, sehr steinig. Was sich auch nach 11,5 Kilometern und 1 Stunde Fahrzeit in Börgerende kaum ändert. Neben einigen feinsandigen Oasen hält der Strand noch genug Steine bereit.

Wachturm BörgerendeWachturm Börgerende

Umweit des Campingplatzes steht in Börgerende direkt am Deich ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten: einer der letzten Wachtürme des DDR-Grenzschutzes.

Nach weiteren drei Kilometern über eine geteerte und für Radfahrer bereite Straße erreichen wir nach 14,5 km das staatlich anerkannte Seebad Heiligendamm. Der Strand ist – naja sagen wir mal sandig. Die Seebrücke von Heiligendamm erreichen wir nach Kilometer 15 – für Radfahrer quasi ein Sackgasse!

Zurück und den Molli-Bahnhof passierend, geht die Radtour kurz hinter Heiligendamm – wie schon nach Warnemünde und Nienhagen – weiter über einen Küstenwaldweg.

Kühlungsborn erreichen wir auf dieser Radtour nach 2 Stunden und 22 Kilometern bei einer reinen Fahrzeit von einer Stunde und elf Minuten. Und hier in Kühlungsborn dürfen Badegäste dann auch umgehend eine Kurabgabe entrichten. Die Gebührenautomaten findet man selbst an den Strandzugängen im Wald!

Leuchtturm BastorfLeuchtturm Bastorf

Da sich auf dieser Radtour genügend kostenfreie Stellen zum Baden anbieten, fahren wir weiter. Ziel ist Bastorf – genauer gesagt der Leuchtturm von Bastorf! Der gut ausgebaute Europa- und Fernwanderweg E 9 weist uns den Weg. Die Wanderroute ist größtenteils asphaltiert – nur ein kurzer Abschnitt führt über einen schmalen Rad- und Wanderweg bergauf zum Leuchtturm. Nach 33 km ist das Tagesziel erreicht. Auf einer windigen Anhöhe hat man die Wahl den begehbaren Leuchtturm von Bastorf zu besteigen oder das Café und Restaurant „Valentins” zu besuchen. Im Sommer sind die Öffnungszeiten des Leuchtturms von 11 - 17 Uhr, im Winter von 11 - 16 Uhr. Bi Schietwedder is tau! Der Eintritt kostet EUR 2,00!

Gutshof BastorfGutshof Bastorf

Am Leuchtturm treten wir den Rückweg an. Ein kurzer Abstecher zum Gutshof Bastorf – wir fragen uns durch! Über den Bastorfer Landweg geht es weiter und zurück Richtung Kühlungsborn. Angekommen biegen wir sogleich rechts in den Doberaner Landweg ein. Über Klein und Hinter Bollhagen erreichen wir an der Kühlungsborner Straße (L12) Kilometer 44,40. Am Kreisverkehr haben wir die Wahl weiter nach Bad Doberan oder nach Heiligendamm zu fahren. Wir wählen den Küstenwanderweg und fahren über das Seeheilbad und das Ostseebad Nienhagen zurück nach Warnemünde, wo die Fahrradtour dann auch nach 61,96 km und einer reinen Fahrzeit von 3:13 h endet.

Tipp: Gleich am Ortsausgang von Warnemünde Richtung Diedrichshagen befindet sich rechte Hand ein großer Parkplatz. Die Parkgebühr für 24 h beträgt EUR 4,00. (Der Parkplatz war Ausgangs- und Endpunkt dieser gut befahrenen Route!)

Leider hält diese Tour vorbei an touristischen Hochburgen der mecklenburgischen Ostseeküste kaum einen echten(!) Geheimtipp bereit. Vielleicht sind die Hinweise auf den Gespensterwald und auf die Ausflugsgaststätte in Wilhelmshöhe welche?

Am Anschluss an diese 5-stündige Radtour bietet es sich an, den Tag im Ostseebad Warnemünde ausklingen zulassen!


Ein Tipp für eine Routenänderung

  • Mini-Kreuzfahrt mit der MS "BALTICA": Das Schiff verkehrt zwischen Warnemünde und Kühlungsborn und nimmt auch Fahrräder mit. So kann man bei einer ONE-WAY-Buchung für eineinhalb Stunden die Seele baumeln lassen. Mehr Infos unter www.msbaltica.de!